Start - Unsere Mission und Tätigkeit
Unsere Mission und Tätigkeit

Das deutsche Kulturzentrum AKZENTE/das Goethe-Zentrum Chisinau ist einer der aktivsten Förderer der deutschen Sprache und Kultur in der Republik Moldau und wird in seiner Mittlertätigkeit durch das Goethe-Institut Rumänien unterstützt.

Das Goethe-Institut e. V. ist das Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland, das die deutsche Sprache und Kultur im Ausland fördert und über Vertretungen in 98 Ländern verfügt.

Am 5. März 2020, ist AKZENTE zum Goethe-Zentrum umgewandelt worden. Damit wurde die langjährige Arbeit der Einrichtung anerkannt und wertgeschätzt. Gegenwärtig ist das Deutsche Kulturzentrum AKZENTE/das Goethe-Zentrum Chișinău Mitglied des regionalen Netzwerkes deutscher Kulturgesellschaften sowie der globalen Familie der Goethe-Zentren.

Das Deutsche Kulturzentrum AKZENTE/das Goethe-Zentrum Chisinau ist der einzige vom Goethe-Institut akkreditierte Sprachkurskooperationspartner in der Republik Moldau. Die Institution bietet Deutschkurse für alle Niveaus des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen an und erfüllt die Qualitätskriterien des Goethe-Instituts zum Lehren und Lernen der deutschen Sprache. "Das Goethe - Siegel" garantiert die hohe Qualität der Deutschkurse, fachlich und sprachlich qualifizierte DaF - Lehrkräfte sowie eine angemessene Infrastruktur.

Das Statut „Goethe-Zentrum” stellt ein enormes Vertrauensvotum dar, das unserer Institution gewährt wurde. Dies wird uns ermöglichen den kulturellen Austausch zwischen den beiden Ländern durch ein noch ambitionierteres Kulturprogramm weiterhin zu fördern und die erfolgreiche Vermittlung der deutschen Sprache und das Ablegen der Deutschprüfungen mit Hilfe unseres Angebots an qualitativen Sprachkursen voranzutreiben.

Am 5. März 2020 wurde in Chisinau die Vereinbarung über die Umwandlung des Deutschen Kulturzentrums Akzente in Goethe Zentrum unterzeichnet.

Dem feierlichen Akt wohnte I.E. Frau Angela Ganinnger, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Moldau bei, Frau Angela Kaya, Direktorin für die Region Südosteuropa beim Goethe Institut sowie Dr. Joachim Umlauf, Direktor des Goethe Instituts in Bukarest.

Zahlreiche Partner und Gäste sind der Einladung gefolgt und feierten den neuen Anfang im gemütlichen Beisammensein. Der deutsche Künstler Andreas Lutz sorgte für die gute Laune und begeisterte die  Anwesenden mit seiner AV Performance Binary Supremacy.

Das neu gewährte Statut ist ein beachtliches Vertrauensvotum, das die Zusammenarbeit des neu eröffneten Goethe Zentrums mit dem Goethe Institut auf neue Schienen stellt. 

Bilder von der Einweihung des Goethe-Zentrums können hier abgerufen werden: